Erfolgreiche Liechtensteiner Judokas in Rohrbach / Oberösterreich

Veröffentlicht

Das 26. Internationale Rohrbacher Turnier „Erima-Trophy“ stand vergangenes Wochenende auf dem Wettkampfplan der Liechtensteiner Judokas. Mehr als 500 Atheltinnen und Athleten aus Dänemark, Deutschland, Polen, Slowenien, der Tschechischen Republik sowie Österreich, waren am Start. Der Liechtensteinische Judoverband war mit David Büchel und Kurt Kuser in der Elitekategorie vertreten. In der Kategorie U16 standen Dario Alfonso, Raphael Bicker, Fabian Tischhauser und Gianna Hobi, bei den U18-Damen Mareen Hollenstein, im Einsatz.

Am Samstag war die Reihe an den Elitekämpfern. Kurt Kuser -66 kg kämpfte stark, musste sich aber durch Unachtsamkeiten geschlagen geben. Er belegte den 4. Schlussrang.

Besser erging es David Büchel in der Gewichtsklasse +81 kg. Er gewann einmal mehr alle Kämpfe mit Ippon und konnte verdientermassen die Goldmedaille in Empfang nehmen.

Die U16 und U18 Kategorien kämpften am Sonntag um Medaillen. Gianna Hobi erwischte einen super Tag und bezwang sämtliche Gegnerinnen – ebenfalls mit der Höchstwertung. Die zweite Goldmedaille war im Trocknen!

Bei den Knaben in der Klasse -60 kg startete Fabian Tischhauser mit einem Sieg. Im zweiten Kampf verlor er, kam aber in den Hoffnungslauf. Dort vermochte er nochmals 3 starke Kämpfe zu gewinnen und sicherte sich somit die verdiente Bronzemedaille.

Für Raphael Bicker, der in derselben Gewichtsklasse antrat, lief es nicht nach Wunsch und er schied vorzeitig aus. Dario Alfonso -50 kg, kämpfte stark nach längerer Verletzungspause, musste sich aber den Kontrahenten geschlagen geben und schied ebenso frühzeitig aus.

Bei den Mädchen U18 -70 kg war die Reihe an Mareen Hollenstein. Nach einem Sieg unterlag sie im zweiten Kampf der Tschechin Lucie Musilova und konnte die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Betreut wurden die Judokas von David Büchel

Der Liechtensteiner Judoverband gratuliert ganz herzlich!