SMM – Zwei klare Heimsiege für den Judo Club Ruggell

Veröffentlicht

Am Mittwoch, den 11. September 2019, empfingen die Ruggeller die Teams Brugg 2 und das Judoteam Ticino. Die Teams trafen sich im Rahmen der Schweizermannschaftsmeisterschaft, der 1. Liga Region 3. Die Ruggeller konnten beide Begegnungen klar für sich entscheiden.

Den Auftakt machten die Hausherren gegen das Team Brugg 2. Die Brugger kamen aufgrund von Verletzungen und Ausfällen nur mit der Mindestbesetzung, somit gewannen die Ruggeller die Begegnungen von Daniel Renetzeder und Reo Hamaya forfait, da das Team Brugg 2 keine Kämpfer in diesen Gewichtsklassen stellen konnten. Pius Rohrer in der Gewichtsklasse bis 81kg gewann forfait, da sein Gegner sich vorher verletzte. Max Mehser kämpfte in der Gewichtsklasse bis 73kg und versuchte sein Bestes. Sein Kontrahent konnte den knappen Vorsprung über die Zeit retten und holte sich so den einen Sieg für die Brugger. Tristan Frei kämpfte in der Gewichtsklasse bis 66kg und konnte seinen Gegner frühzeitig mit einem Selbstfaller in Bedrängnis bringen. Nun lag der Brugger Remo Keller im Rückstand und versuchte diesen aufzuholen. Tristan Frei kämpfte taktisch klug, konnte kurz vor Ende der Kampfzeit Keller werfen und die Höchstpunktzahl einstreichen. Somit gewannen die Ruggeller die Begegnung mit 8:2.

Im Anschluss an diese Begegnung machten sich die Gäste ans Werk und am Ende von spannenden Kämpfen konnte sich das Judoteam Ticino mit 6:4 gegen das Team aus Brugg durchsetzen. Das gab den Tessinern nochmals eine Motivationsspritze, um gegen den Tabellen-Ersten Ruggell zu kämpfen.

Den Abschluss machten wieder die Hausherren. Die Ruggeller wussten, dass die Tessiner stark aufgestellt waren und sie sich gut konzentrieren mussten. Pius Rohrer begann in der Gewichtsklasse bis 81kg. Rohrer begann stark, doch sein Gegner wusste sich geschickt zu wehren und konnte Rohrer mit Ippon werfen. Die Ruggeller lagen nun im Rückstand. Als nächstes machte sich Tristan Frei in der Gewichtsklasse bis 73kg an den Start. Frei startete konzentriert und konnte seinen Kontrahenten nach kurzer Zeit bezwingen. Er glich für die Unterländer aus. Im Anschluss daran ging Reo Hamaya in der Gewichtsklasse plus 90kg auf die Matten. Hamaya und sein Gegner kannten sich und so wusste man gegenseitig, auf was man achten musste. Hamaya ging den Kampf dominant an und konnte ihn mit Ippon gewinnen. Daniel Renetzeder kämpfte danach in der Gewichtsklasse bis 90kg und konnte seinen Kontrahenten nach früher Führung mit Ippon bezwingen. Den Abschluss für die Ruggeller machte Fabian Tischhauser. Für ihn war es die Premiere mit dem Herrenteam aus Ruggell. Tischhauser kämpfte in der Gewichtsklasse bis 66kg und ging den Kampf höchst konzentriert an. Er kämpfte taktisch geschickt und konnte seinen Gegner mit Ippon werfen. Somit gewann das Team des JC Ruggells mit 8:2 gegen das Judoteam Ticino.

Die Ruggeller konnten den Vorsprung auf die Verfolger aus Brugg mit 5 Punkten ausbauen und stehen vor der letzten Meisterschaftsrunde Ende Oktober in Ebikon auf dem ersten Tabellenplatz. Coach Reo Hamaya ist zufrieden und auch sehr stolz auf die Mannschaft. Die Mannschaft kann sich Ende Oktober wieder für die Aufstiegsrunde in die Nationalliga B qualifizieren.