Allgemeine News

Information des Liechtensteiner Judoverbandes vom 20.02.2023

Veröffentlicht am

Der Liechtensteiner Judoverband (LJV) informiert darüber, dass die Generalsekretärin Gloria
Morrone mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt zurückgetreten ist.


Gloria Morrone hat das Amt der Generalsekretärin über mehrere Jahre erfolgreich und mit
grosser Gewissenhaftigkeit ausgeübt. Der Vorstand des LJV dankt Frau Morrone für ihr
Engagement und wünscht ihr für ihre private und berufliche Zukunft alles Gute.


Bis zur Wahl einer neuen Generalsekretärin wird Frau Sheila Wiederkehr ad interim das
Sekretariat des LJV führen. Die Kontaktdaten von Frau Wiederkehr sind sekretariat@ljv.li,
Tel. + 41 44 267 85 92 (täglich von 08.30 – 18.30 Uhr)


Der Vorstand LJV (Sekretariat)

Jobs

Judotrainer(in) Kinder gesucht!

Veröffentlicht am

Der Liechtensteiner Judoverband (LJV) steht für die Förderung und Entwicklung des Judosports im Fürstentum Liechtenstein. Für seine Mitgliedervereine agiert er als Kompetenz- und Dienstleistungszentrum und vertritt den Judosport gegenüber LOC, EJU und IJF. In diesem sportlichen und attraktiven Umfeld suchen wir per 15.08.2023 oder nach Vereinbarung

eine(n) Judotrainer(in) Kinder (Schulsport) 100 %

Ihr Aufgabengebiet

Sie sind zuständig für die spielerische Heranführung von Schulkindern an den Judosport. Dabei geben Sie täglich Judo – Unterricht an den Primarschulen im Fürstentum Liechtenstein und sind darum bemüht Kinder für den Judosport zu begeistern. Ihr Anliegen ist es, dass interessierte Kinder sich anschliessend im Vereinssport engagieren.

Sie ergänzen in dieser Funktion das Team der Abteilung Schul- und Breitensport in Zusammenarbeit mit dem Sportchef LJV und dem Nationaltrainer um die vom Verband festgelegten sportlichen Ziele zu erreichen. Sie erledigen selbstständig die in Ihrem Aufgabengebiet anfallenden Arbeiten. Sie pflegen einen engen Kontakt zu den Vereinstrainern, den Mitarbeitern des Liechtenstein Olympic Committee, den Lehrpersonen und Eltern, den Mitarbeitern der Sportschule Liechtenstein sowie zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten vom Verband. Sie sind flexibel in Bezug auf Arbeitszeit und Einsatzort. Selbständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und alters- sowie kulturadäquate Betreuung von Kindern sind ein «Muss».

Ihre Aufgaben

  • Langfristige Entwicklung der Judo Nachwuchsszene in Liechtenstein nach Zielsetzungen des LJV.
  • Durchführung von dem regulären schulischen Sportunterricht substituierenden Trainings.
  • Durchführung von Judotrainings über die Mittagspause, nach der Schule oder speziellen Judokursen in den Schulferien.
  • Mithilfe bei der täglichen Judoausbildung an der Sportschule Liechtenstein.
  • Förderung und Pflege eines konstruktiven und engen Kontakts gegenüber den Vereinen, der Sportschule Liechtenstein, Primarschullehrern, Eltern und den Behörden.
  • Mitarbeit an spezifischen Projekten wie z.B. der Erstellung von Konzepten.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene und dokumentierte Trainerausbildung. Zusätzliche «Undergraduate Certificate as Judo Instructor» oder «IJF Master Coach» von Vorteil.
  • Mehrjährige Erfahrung in Planung, Führung und Weiterentwicklung im Bereich Nachwuchs.
  • Überdurchschnittliche Sozialkompetenz und Empathie betreffend des Judounterrichts von Kindern.
  • Wir erwarten Ehrgeiz, Ziel- und Erfolgsorientierung und einen einwandfreien Leumund.
  • Zuverlässigkeit, strukturiertes sowie professionelles Arbeiten gehört zu Ihren Stärken.
  • Lösungsorientierung und selbständiges Arbeiten sind für Sie selbstverständlich.
  • Pädagogischer Ausbildungshintergrund.
  • Perfekte Kenntnisse (Wort und Schrift) der deutschen Sprache.
  • Fahrzeug sowie Führerschein Kategorie B.

Wir bieten

  • Spannende und vielfältige Tätigkeiten in einem begeisternden Wirkungsfeld bei einem nationalen Sportverband
  • Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, umzusetzen sowie selbstständig zu arbeiten sowie Teil eines Teams zu sein
  • Fördernde, unkomplizierte und effiziente Arbeitsatmosphäre, direkte Wege zu Vorgesetzten
  • Zeitgemässes Salärmodell
  • Leistungsorientiertes, motiviertes und engagiertes Team
  • 5 Wochen Ferien (Basis ist die 42-Stunden-Woche bei 100% Anstellung)

Die Anstellung als Judotrainer des LJV berechtigt Sie nicht zur Wohnsitznahme im Fürstentum Liechtenstein. Das vom LJV angebotene Anstellungsmodell basiert auf Mandatsbasis.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre elektronische Bewerbung bis zum 15. April. Bitte senden Sie Ihr vollständiges Dossier (Lebenslauf, Strafregisterauszug, Referenzen, Zeugnisse, etc.) an Sheila Wiederkehr (Sekretariat LJV) sekretariat@ljv.li.

Jobs

Verbandskassier gesucht!

Veröffentlicht am

Der Liechtensteiner Judoverband (LJV) steht für die Förderung und Entwicklung des Judosports im Fürstentum Liechtenstein. Für seine Mitgliedervereine agiert er als Kompetenz- und Dienstleistungszentrum und vertritt den Judosport gegenüber LOC, EJU und IJF. In diesem sportlichen und attraktiven Umfeld suchen wir per September 2023

eine(n) Verbandskassier(in)

Aufgabengebiet

Sie sind zuständig für sämtliche finanziellen Belange des LJV.

Sie ergänzen in dieser Funktion den Vorstand des LJV und sind stimmberechtigtes Mitglied in einem aus fünf Personen bestehenden Gremium.

Sie pflegen einen engen Kontakt zu den Vereinen, dem Liechtenstein Olympic Committee sowie den Leistungsempfängern des LJV.

Ihre Aufgaben

  • Führung und Überwachung der Bankbeziehung und der Buchhaltung
  • Erstellen von Finanzplänen, Bilanzen und Erfolgsrechnungen
  • Erstellen von Budgets und Anträgen
  • Führung und Überwachung der Debitoren- und Kreditorenverwaltung
  • Förderung und Pflege eines konstruktiven und engen Kontakts gegenüber den Vereinen, der Sportschule Liechtenstein, Trainern, Primarschullehrern, Eltern und den Behörden

Ihr Profil

  • Hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, strukturiertes sowie professionelles Arbeiten gehört zu Ihren Stärken
  • Lösungsorientierung und selbständiges Arbeiten
  • Ausgeprägte Kenntnisse im Finanz- und Buchhaltungssektor
  • Perfekte Kenntnisse (Wort und Schrift) der deutschen und englischen Sprache

Wir bieten

  • Spannende und vielfältige Tätigkeiten in einem begeisternden Wirkungsfeld bei einem nationalen Sportverband
  • Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, umzusetzen sowie selbstständig zu arbeiten sowie Teil eines Teams zu sein
  • Leistungsorientiertes, motiviertes und engagiertes Team

Das Amt des/der Kassiers/Kassierin ist ehrenamtlich und unbezahlt. Die Funktion ist in den Statuten des LJV (einsehbar auf www.ljv.li) beschrieben. Sie werden durch die Delegiertenversammlung des LJV für eine Amtsdauer von 2 Jahren gewählt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre elektronische Bewerbung. Bitte senden Sie Ihr vollständiges Dossier Sheila Wiederkehr (Sekretariat LJV) sekretariat@ljv.li.

Jobs

Verbandssekretär(in) gesucht!

Veröffentlicht am

Der Liechtensteiner Judoverband (LJV) steht für die Förderung und Entwicklung des Judosports im Fürstentum Liechtenstein. Für seine Mitgliedervereine agiert er als Kompetenz- und Dienstleistungszentrum und vertritt den Judosport gegenüber LOC, EJU und IJF. In diesem sportlichen und attraktiven Umfeld suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung

eine(n) Verbandssekretär(in) 10 % – 20 %

Ihr Aufgabengebiet

Sie sind zuständig für sämtliche administrativen Belange des LJV und fungieren dabei als Schnittstelle zwischen dem Verband und den angeschlossenen Vereinen, den Behörden des Fürstentums Liechtenstein, den internationalen Sportorganisationen, der Sportschule Liechtenstein, den vom LJV angestellten Trainern, den liechtensteinischen Primarschulen, den Medien und den AthletInnen sowie deren Erziehungsberechtigten.

Sie ergänzen in dieser Funktion den Vorstand des LJV und sind stimmberechtigtes Mitglied in einem aus fünf Personen bestehenden Gremium.

Sie pflegen einen engen Kontakt zu den Vereinstrainern, den Mitarbeitern des Liechtenstein Olympic Committee, den Lehrpersonen und Eltern, den Mitarbeitern der Sportschule Liechtenstein sowie zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten vom Verband. Sie sind flexibel in Bezug auf Arbeitszeit.

Ihre Aufgaben

  • Bearbeitung der Korrespondenz
  • Telefondienst zu Arbeitszeiten
  • Verfassen von Pressemitteilungen und Memoranda
  • Protokollführung bei Vorstandssitzungen und Delegiertenversammlungen
  • Koordinationsdienstleistungen bei LJV – Projekten
  • Förderung und Pflege eines konstruktiven und engen Kontakts gegenüber den Vereinen, der Sportschule Liechtenstein, Trainern, Primarschullehrern, Eltern und den Behörden
  • Unterhalt von Medienportalen, auf welchen der LJV vertreten ist

Ihr Profil

  • Hohe Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, strukturiertes sowie professionelles Arbeiten gehört zu Ihren Stärken
  • Lösungsorientierung und selbständiges Arbeiten
  • Ausgeprägte Kenntnisse im IT – Bereich. Kaufmännische Kenntnisse sind erwünscht
  • Perfekte Kenntnisse (Wort und Schrift) der deutschen und englischen Sprache

Wir bieten

  • Spannende und vielfältige Tätigkeiten in einem begeisternden Wirkungsfeld bei einem nationalen Sportverband
  • Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, umzusetzen sowie selbstständig zu arbeiten sowie Teil eines Teams zu sein
  • Leistungsorientiertes, motiviertes und engagiertes Team

Das Amt des/der Verbandssekretär/Verbandssekretärin ist ehrenamtlich und unbezahlt. Die Funktion ist in den Statuten des LJV (einsehbar auf www.ljv.li) beschrieben. Sie werden durch die Delegiertenversammlung des LJV für eine Amtsdauer von 2 Jahren gewählt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre elektronische Bewerbung. Bitte senden Sie Ihr vollständiges Dossier Sheila Wiederkehr (Sekretariat LJV) sekretariat@ljv.li.

Allgemeine News

Tolle Leistungen des Judo Club Ruggell beim Rankingturnier 500 in Oensingen

Veröffentlicht am

Am letzten Samstag fand in Oensingen das Rankingturnier 500 statt. Mit über 370 Teilnehmern war das Turnier sehr stark besetzt.

Für den Judo Club Ruggell waren Lea Wyss (U21/Elite), Tristan Frei (Elite), Gabriel Meier und Gabriel Zeller (beide U18) im Einsatz.

Lea Wyss startete zuerst bei der U21, liess nichts anbrennen und gewann im Finale mit einem fantastischen Schulterwurf die Goldmedaille. Auch bei der Elite zeigte sie ihr Können und liess sich am Ende die Bronze-Medaille umhängen.

Tristan Frei bezwang seine ersten beiden Konkurrenten, ohne ihnen irgendeine Chance zu lassen. Er bot bestes Judo und dufte sich dann – weil sein Gegner im Halbfinale verletzt aufgeben musste – die verdiente Silbermedaille umhängen lassen.

Gabriel Zeller zeigte sich unbeeindruckt davon, dass es für ihn das allererste Rankingturnier war. Die ersten zwei Kämpfe verlor er, drehte dann aber auf und zeigte beim Bodenkampf seine Klasse. Beim letzten Kampf legte er noch einmal zu und schaffte es, seinen Gegner im Würgegriff zu bezwingen. Somit durfte er sich mit Stolz die bronzene Medaille umhängen lassen.

Gabriel Meier musste sich in einer sehr starken Gruppe behaupten und schaffte es mit guten Fights bis ins Viertelfinale, schlussendlich wurde er guter Fünfter.

Allgemeine News

Judo Club Ruggell – Doppelgold für Lea Wyss

Veröffentlicht am

Am vergangenen Wochenende fand in Morges das Rankingturnier 1000 statt. An diesem Turnier werden Punkte für die Qualifikation der Schweizer Einzelmeisterschaft geholt. An diesem stark besetzten Turnier war auch der Judo Club Ruggell mit drei Judokas vertreten.

Der erste Athlet, welcher für den JC Ruggell auf den Matten stand, war Gabriel Meier bei der U18 (-66kg). Gabriel – der seit diesem Jahr in der Altersklasse U18 startet – hatte ein schwieriges Los. Er bekam es mit Stevan Maitin, dem späteren Sieger dieser Gewichtsklasse, zu tun. Er hielt gut dagegen, konnte aber gegen den stärkeren Gegner nichts ausrichten. Im Hoffnungslauf bekam Gabriel seine zweite Chance. Diese nutzte er gegen Mischa Mury. In der nächsten Runde traf er auf Yacine Belkacem, dort war für ihn dann leider Schluss. Gabriel rangierte sich am Ende auf Platz 9 bei über 27 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse.

Als nächstes stand Lea Wyss bei der U21 (-57kg) auf der Matte und traf dort auf Théa Jenny. Lea kämpfte stark und konnte sich nach kurzer Zeit als Siegerin ausrufen lassen. In der nächsten Runde wartete Clémence Polier. Lea konnte mit einem Waza-Ari in Führung gehen und liess über die restliche Kampfzeit nichts mehr anbrennen. Im Halbfinale traf sie auf Margarida Silva Ramos. Der Kampf dauerte keine Minute und Lea stand im Finale. Dort wartete Mirja Pollheimer auf die Liechtensteinerin. Beide kennen sich aus verschiedenen Randoris und nach über vier Minuten Kampfzeit stand noch keine Wertung auf der Tafel. Der Golden Score musste über den Sieg entscheiden. Lea Wyss und Mirja Pollheimer schenkten sich nichts und Lea wurde immer stärker. Nach knapp 9 Minuten konnte Sie ihre Gegnerin am Boden in eine Hebeltechnik bringen und sie zur Aufgabe zwingen. Lea verdiente sich die Goldmedaille in dieser Altersklasse.

Bei der Elite standen Tristan Frei (-73kg) und auch Lea Wyss (-57kg) nochmals im Einsatz. Tristan Frei konnte seinen ersten Kampf gegen Alexis Bataillon nicht gewinnen und im Hoffnungslauf verlor er nochmals gegen Jeremy Hermelin. Tristan rangierte sich am Ende auf Platz 9 bei 22 Teilnehmern. Besser lief es Lea Wyss bei der Elite. Sie hatte zuerst ein Freilos und anschliessend traf sie auf Rahel Kuhn. Lea siegte nach 19 Sekunden und traf nochmals auf Clémence Polier im Halbfinale. Lea liess nichts anbrennen und konnte nach 49 Sekunden gewinnen.

Im Final stand sie wieder Mirja Pollheimer gegenüber. Der Kampf begann ähnlich wie bei der U21. Beide liessen wenig Chancen zu. Als beide Kämpferinnen im Bodenkampf waren, konnte Lea eine Würgetechnik durchsetzen und zwang Pollheimer zur Aufgabe. Somit holte sich Lea Wyss nicht nur Gold bei der U21, sondern auch bei der Elite!

Die Ruggeller Judokas wurden von Reo Hamaya betreut.

Allgemeine News

Das Schüler Judo-Turnier des Judo Club Ruggell ist wieder am Start!

Veröffentlicht am

Strahlende und aufgeregte Gesichter konnte man am Sonntag, 22. Januar 2023 im Ruggeller Gemeindesaal antreffen.

Nebst den Nachbarn aus den umliegenden Regionen der Schweiz und auch aus Österreich, war vor allem der Nachwuchs aus Liechtenstein am Start. Alle freuten sich riesig, dass es nach pandemiebedingter zweijähriger Pause endlich wieder losging. Auch die Familien der Nachwuchskämpferinnen und Kämpfer hatten grosse Erwartungen und warteten mit Vorfreude auf den Auftritt ihrer Kids. Mit rund 150 Judokas war das Turnier gut besetzt und – wie schon in früheren Jahren – das Niveau der Kämpfe auf hohem Level. Die KampfrichterInnen führten die jungen Judokas, welche zum ersten Mal auf der Matte standen, mit grosser Geduld durch die Kämpfe und konnten ihnen so etwas die Aufregung nehmen.

Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, unterstützten lautstark ihre Favoriten und genossen die beeindruckenden Leistungen, es herrschte eine tolle Stimmung! Dank dem neuen Registrierungssystem, konnten die einzelnen Kämpfe zudem zügig abgehalten werden.

Ohne den super Einsatz der grossen und kleinen HelferInnen, den Kampfrichtern, den Sportlern und Coaches, den Samaritern, der Küchen- und Kuchencrew (samt den fleissigen KuchenbäckerInnen) und allen anderen Mitwirkenden wäre so ein Judofest nicht möglich gewesen.

Die Ranglisten sind in Kürze auf der Homepage des Judo Clubs Ruggell zu finden: www.jcruggell.li

Allgemeine News

Grosses Topstaraufgebot beim 29. Olympia-Trainingslager in Mittersill

Veröffentlicht am

Unsere Judokas befinden sich seit Freitag im wohl hochwertigsten Judo TL im Pinzgau. Nach der 2jährigen Covid-19-Zwangspause haben viele Judokas darauf gewartet. Nationaltrainer Holger Scheele ist mit Mareen Hollenstein, Tristan Frei und den beiden Brüdern Manuel und Fabian Tischhauser inmitten von Weltranglistenersten, Olympiasiegern und Weltmeistern.

Die Intensität der Trainings (insgesamt 30 Trainingseinheiten) ist dementsprechend sehr hoch aber auch extrem lehrreich. Zurzeit befinden sich 781 Judokas aus 50 Nationen vor Ort – die Trainingsstätte befindet sich traditionsgemäss im Sporthotel Kogler.

Die Liechtensteiner Judokas fühlen sich wohl inmitten der internationalen Athletinnen und Athleten und Nationaltrainer Holger Scheele ist sehr zufrieden mit ihrem Einsatz. Holger Scheele traf dabei sogar auf seinen alten Bekannten Marco Spittka (Technischer Direktor des Usbekischen Judo-Verbandes. Dieser holte 1996 bei den Olympischen Spielen in Atlanta die Bronzemedaille für Deutschland).