Allgemeine News

Hochbetrieb im Ruggeller Gemeindesaal

Veröffentlicht am

Das jährlich stattfindende internationale Judo-Schülerturnier vom vergangenen Sonntag des Judo Club Ruggell war einmal mehr ein voller Erfolg.

200 Teilnehmer/-innen aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein zeigten den zahlreich aufmarschierten Zuschauern in den verschiedenen Altersklassen tolle und spannende Kämpfe.

Goldmedaillen gab es für die Ruggeller Büchel Maria, Dürr Mia, Rauper Romina, Geistor Jonas und Matt Sandro zu bejubeln.

Fünf Silbermedaillen sowie zwölf Bronzemedaillen gingen zusätzlich auf das Konto des organisierenden Vereins JC Ruggell.

Dass so ein Anlass reibungslos durchgeführt werden kann gebührt ein grosses Dankeschön allen Teilnehmern, den Kampfrichtern, den Samaritern und den freiwilligen Helfern.

https://portal.judomanager.com/competition/jc_ruggell_schulerturnier_20242024

Allgemeine News

LJV verpflichtet neuen Nationaltrainer

Veröffentlicht am

Es ist dem Liechtensteiner Judoverband (LJV) eine Freude mitzuteilen, dass er nach intensiven Vertragsverhandlungen per 1. Januar 2024 Jaime Jaramillo als neuen Nationaltrainer verpflichten konnte. Der 40-jährige, ursprünglich aus Kolumbien stammende neue Trainer bringt alle vom LJV gestellten Anforderungen an einen National- und Sportschultrainer mit sich. Jaramillo verfügt nicht nur über fundierte Judokenntnisse, sondern bringt auch eine pädagogische Ausbildung sowie eine jahrelange Wettkampf-, Kampfrichter- und Trainererfahrung mit sich. In seiner neuen Funktion wird er nicht nur die Betreuung des Nationalkaders übernehmen, sondern auch die Verantwortung für die LJV – Athleten an der Sportschule Liechtenstein sowie das Kinderprojekt des LJV innehaben.

Die Verpflichtung von Jaime Jaramillo wertet der LJV als einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung und Professionalisierung des Judosports im Fürstentum Liechtenstein. LJV-Präsident Ivan Kaufmann ist überzeugt, dass es dem Vorstand gelungen ist, den richtigen Nachfolger von Holger Scheele zu finden. «Mit Jaime Jaramillo konnten wir einen ausgewiesenen Fachmann als Nationaltrainer verpflichten, der über viel Erfahrung und ausgewiesene Erfolge in der Arbeit vor allem mit Kindern und Jugendlichen verfügt. Wir sind überzeugt, dass er mit diesem Hintergrund und seinen Kontakten der richtige Mann zur Entwicklung des Judosports in unserem Land ist.»

Allgemeine News

Information des Liechtensteiner Judoverbandes vom 21. September 2023

Veröffentlicht am

Gestern führte der Liechtensteiner Judoverband (LJV) seine alljährliche Delegiertenversammlung durch. Anlässlich der 16. Delegiertenversammlung traten Esther Büchel und Kai-Alwin Hamaya nach mehrjähriger Tätigkeit im Vorstand des LJV von ihren Ämtern zurück. Der Verband möchte sich an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für die von den beiden Sportfunktionären geleistete Arbeit bedanken.

Die Delegiertenversammlung wählte im Anschluss Jürgen Tiefenthaler als neuen Vizepräsidenten, Roman Rauper als neuen Kassier und Sheila Wiederkehr als neue Generalsekretärin. Ferner wurde Esther Büchel aufgrund ihrer Verdienste um den Judosport in Liechtenstein einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt.

Der Vorstand LJV (Sekretariat)

Allgemeine News

Erste Rangierungen am Europa Cup in Skopje für Tischhauser und Wyss

Veröffentlicht am

Am vergangenen Wochenende standen Manuel Tischhauser und Lea Wyss für den Liechtensteinischen Judoverband in Skopje (Nordmazedonien) am Europa Cup im Einsatz. Für die beiden war es nach Graz ihr zweiter Einsatz an einem Europacup.

Manuel Tischhauser startete am Samstag in der Kategorie -60kg. Im ersten Kampf konnte er sich mit einer klaren Ipponwertung vorzeitig den Sieg gegen seinen Kontrahenten aus dem Kosovo sichern. Somit stand er im Viertelfinale, wo er auf einen Serben traf. Manuel geriet mit einer Wazari-Wertung in Rückstand, vermochte diese jedoch wieder aufzuholen und den Gegner mit einer Festhaltetechnik zu besiegen. Im Halbfinale musste er sich dem späteren Turniersieger aus Norwegen nach einem ausgeglichenen Kampf geschlagen geben. Der Kampf um Bronze war sehr ausgeglichen und entsprechend knapp. Manuel konnte sich jedoch nicht gegen den Kämpfer aus Saudi-Arabien durchsetzen und musste mit dem 5. Rang vorliebnehmen. Nach der ersten Enttäuschung überwiegt nun aber die Freude über die erste Rangierung an einem Europacup.

Am Sonntag stand Lea Wyss in der Kategorie -57kg auf der Matte. Auch sie konnte einen Startsieg gegen die Norwegerin verbuchen. Lea dominierte den Kampf klar und zog ins Viertelfinale ein. Dort unterlag sie der späteren Turniersiegerin aus Finnland klar. Im anschliessenden Hoffnungslauf konnte sie ihr Können noch ein weiteres Mal gegen eine Türkin unter Beweis stellen. In einem sehr knappen Kampf geriet Lea unglücklich in Rückstand und musste gegen Kampfende viel Risiko eingehen, was leider nicht belohnt wurde. Mit ihrer Leistung sicherte sich Lea den 7. Rang und ebenfalls ihre erste Rangierung auf Europacup Niveau.

Zur Vorbereitung auf die anstehende U21 Europameisterschaft in Holland besuchen sie im Anschluss an das Turnier das internationale Trainingslager in Skopje und reisen am Dienstag zurück nach Liechtenstein.

Manuel Tischhauser (-60kg) und Lea Wyss (-57kg) in Skopje
Allgemeine News

Junioren Europa Cup in Graz

Veröffentlicht am

Für Lea Wyss und Manuel Tischhauser stand eine Woche nach Sindelfingen bereits das nächste Turnier an – der Junioren Europa Cup in Graz, der mit 27 Nationen sehr stark besetzt war.

Manuel kämpfte in der Gewichtsklasse -60 kg und traf in der ersten Runde auf den deutschen Meister Nicolas Kutscher, den er mit einem Wurf und anschliessender Festhaltetechnik bezwingen konnte. Gegen Andrej Anghel aus Rumänien (Nr. 6 der Junioren-Weltrangliste) musste er sich dann geschlagen geben.

Lea Wyss in der Kategorie -57 kg traf in der ersten Begegnung auf Nora Watson aus Belgien. Kurz vor Ender Kampfzeit gelang Lea ein Schulterwurf zum Ipppon-Sieg. In der nächsten Runde stand sie der Brasilianerin Bianca Reis (Nr. 2 der Juniorinnen-Weltrangliste) gegenüber. Die spätere Turniersiegerin setzte sich klar durch, Lea bekam aber noch eine weitere Chance im Hoffnungslauf. Dort traf sie auf die Deutsche Natascha Lauber und musste sich kurz vor Ende der regulären Kampfzeit geschlagen geben.

Betreut wurden die Judokas von Magnus Büchel.

Magnus Büchel, Lea Wyss, Manuel Tischhauser
Allgemeine News

Erfolgreiche Liechtensteiner Judokas

Veröffentlicht am

Das Wochenende vom 8. / 9. Juli 2023 stand ganz im Zeichen des 21. Internationalen Judoturniers im Glaspalast in Sindelfingen. Liechtenstein war mit acht Judokas am Start.

Den Beginn machte der Jüngste – Nik Foser -46 kg startete in der U15 Kategorie. Für Nik lief es nicht nach Wunsch, er musste sich frühzeitig geschlagen geben.

Gabriel Zeller, Manuel Bicker und Gabriel Meier starteten in der Altersklasse U18. Gabriel Zeller in der Klasse -43 kg erkämpfte sich den tollen 3. Schlussrang. Manuel Bicker gewann den ersten Kampf in der Kategorie -66 kg, unterlag aber im nächsten Kampf und schied vorzeitig aus. Gabriel unterlag im ersten Kampf in der Klasse -73 kg und schied somit frühzeitig aus.

Bei den Junioren -U21 waren Manuel Tischhauser, Manuel Bicker und Lea Wyss gemeldet. Manuel Tischhauser -60 kg rangierte sich mit 3 gewonnenen Kämpfen und 2 Niederlagen auf dem guten aber undankbaren 5. Schlussrang. Manuel Bicker – 66 kg kämpfte erneut glücklos und schied aus. Lea Wyss -57 kg musste sich erst im Finale der Holländerin Mirthe van Kerkhof geschlagen geben und konnte die Silbermedaille in Empfang nehmen.

In der Kategorie Elite waren Manuel Tischhauser, Tristan Frei und Dario Alfonso am Start. Manuel konnte sich erneut den 5. Schlussrang erkämpfen. Tristan -66 kg musste sich im Hoffnungslauf geschlagen geben und Dario unterlag in der ersten Runde.

Gabriel Zeller mit der Bronzemedaille
Jobs

Judotrainer(in) Kinder (Schulsport) gesucht!

Veröffentlicht am

Der Liechtensteiner Judoverband (LJV) steht für die Förderung und Entwicklung des Judosports im Fürstentum Liechtenstein. Für seine Mitgliedervereine agiert er als Kompetenz- und Dienstleistungszentrum und vertritt den Judosport gegenüber LOC, EJU und IJF. In diesem sportlichen und attraktiven Umfeld suchen wir per 15.08.2023 oder nach Vereinbarung

eine(n) Judotrainer(in) Kinder (Schulsport) 60-100%

Ihr Aufgabengebiet

Sie sind zuständig für die spielerische Heranführung von Schulkindern an den Judosport. Dabei geben Sie täglich Judo – Unterricht an den Primarschulen im Fürstentum Liechtenstein und sind darum bemüht Kinder für den Judosport zu begeistern. Ihr Anliegen ist es, dass interessierte Kinder sich anschliessend im Vereinssport engagieren.

Sie ergänzen in dieser Funktion das Team der Abteilung Schul- und Breitensport in Zusammenarbeit mit dem Sportchef LJV und dem Nationaltrainer um die vom Verband festgelegten sportlichen Ziele zu erreichen. Sie erledigen selbstständig die in Ihrem Aufgabengebiet anfallenden Arbeiten. Sie pflegen einen engen Kontakt zu den Vereinstrainern, den Mitarbeitern des Liechtenstein Olympic Committee, den Lehrpersonen und Eltern, den Mitarbeitern der Sportschule Liechtenstein sowie zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten vom Verband. Sie sind flexibel in Bezug auf Arbeitszeit und Einsatzort. Selbständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und alters- sowie kulturadäquate Betreuung von Kindern sind ein «Muss».

Ihre Aufgaben

  • Langfristige Entwicklung der Judo Nachwuchsszene in Liechtenstein nach Zielsetzungen des LJV.
  • Durchführung von dem regulären schulischen Sportunterricht substituierenden Trainings.
  • Durchführung von Judotrainings über die Mittagspause, nach der Schule oder speziellen Judokursen in den Schulferien.
  • Mithilfe bei der täglichen Judoausbildung an der Sportschule Liechtenstein.
  • Förderung und Pflege eines konstruktiven und engen Kontakts gegenüber den Vereinen, der Sportschule Liechtenstein, Primarschullehrern, Eltern und den Behörden.
  • Mitarbeit an spezifischen Projekten wie z.B. der Erstellung von Konzepten.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene und dokumentierte Trainerausbildung. Zusätzliche «Undergraduate Certificate as Judo Instructor» oder «IJF Master Coach» von Vorteil.
  • Mehrjährige Erfahrung in Planung, Führung und Weiterentwicklung im Bereich Nachwuchs.
  • Überdurchschnittliche Sozialkompetenz und Empathie betreffend des Judounterrichts von Kindern.
  • Wir erwarten Ehrgeiz, Ziel- und Erfolgsorientierung und einen einwandfreien Leumund.
  • Zuverlässigkeit, strukturiertes sowie professionelles Arbeiten gehört zu Ihren Stärken.
  • Lösungsorientierung und selbständiges Arbeiten sind für Sie selbstverständlich.
  • Pädagogischer Ausbildungshintergrund.
  • Perfekte Kenntnisse (Wort und Schrift) der deutschen Sprache.
  • Fahrzeug sowie Führerschein Kategorie B.

Wir bieten

  • Spannende und vielfältige Tätigkeiten in einem begeisternden Wirkungsfeld bei einem nationalen Sportverband
  • Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, umzusetzen sowie selbstständig zu arbeiten sowie Teil eines Teams zu sein
  • Fördernde, unkomplizierte und effiziente Arbeitsatmosphäre, direkte Wege zu Vorgesetzten
  • EUR 38’000.- / Jahr, basierend auf einer 100%-Anstellung
  • Leistungsorientiertes, motiviertes und engagiertes Team
  • 5 Wochen Ferien (Basis ist die 42-Stunden-Woche bei 100% Anstellung)

Die Anstellung als Judotrainer des LJV berechtigt Sie nicht zur Wohnsitznahme im Fürstentum Liechtenstein. Das vom LJV angebotene Anstellungsmodell basiert auf Mandatsbasis.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihr vollständiges Dossier (Lebenslauf, Strafregisterauszug, Referenzen, Zeugnisse, etc.) an Sheila Wiederkehr (Sekretariat LJV) sekretariat@ljv.li.

Jobs

Nationaltrainer(in) gesucht!

Veröffentlicht am

Der Liechtensteiner Judoverband (LJV) steht für die Förderung und Entwicklung des Judosports im Fürstentum Liechtenstein. Für seine Mitgliedervereine agiert er als Kompetenz- und Dienstleistungszentrum und vertritt den Judosport gegenüber LOC, EJU und IJF. In diesem sportlichen und attraktiven Umfeld suchen wir per 15.08.2023 oder nach Vereinbarung

eine(n) Nationaltrainer(in) Judo 80 % – 100 %

Ihr Aufgabengebiet

Sie sind zuständig für die Ausbildung der Sportschüler und Athleten und stellen so eine erfolgreiche Transition von liechtensteinischen Jugendlichen in den Leistungssport sicher. Sie ergänzen in dieser Funktion das Team der Abteilung Leistungssport in Zusammenarbeit mit dem Sportchef LJV um die vom Verband festgelegten sportlichen Ziele zu erreichen. Sie erledigen selbstständig die in Ihrem Aufgabengebiet anfallenden Arbeiten. Sie pflegen einen engen Kontakt zu den Vereinstrainern, den Mitarbeitern des Liechtenstein Olympic Committee, den Mitarbeitern der Sportschule Liechtenstein sowie zu den Mitarbeitern und Vorgesetzten vom Verband. Sie sind flexibel in Bezug auf Arbeitszeit und Einsatzort. Selbständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und alters- sowie kulturadäquate Betreuung von AthletInnen sind ein «Muss».

Ihre Aufgaben

  • Langfristige Entwicklung der Judo Nachwuchsszene in Liechtenstein nach Zielsetzungen des Sportchefs LJV.
  • Durchführung von Trainings und Wettkampfmassnahmen in Absprache mit dem Sportchef LJV.
  • Coaching und Betreuung der Athleten in Training, Trainingslager und Wettkampf.
  • Organisation, Leitung und Durchführung der täglichen Judoausbildung an der Sportschule Liechtenstein.
  • Vertretung des LJV in Liechtenstein und im Ausland als Nationaltrainer. Förderung und Pflege eines konstruktiven und engen Kontakts gegenüber den Vereinen, der Sportschule Liechtenstein und den Behörden.
  • Administrative Aufgaben für die kurz-, mittel- und langfristigen Planung des Nationalkaders.
  • Mitarbeit an spezifischen Projekten wie z.B. der Erstellung von Konzepten.

Ihr Profil

  • Abgeschlossene und dokumentierte Trainerausbildung. Zusätzliche «Undergraduate Certificate as Judo Instructor» oder «IJF Master Coach» von Vorteil.
  • Mehrjährige Erfahrung in Planung, Führung und Weiterentwicklung eines Nachwuchs Nationalkaders
  • Überdurchschnittliche Sozialkompetenz und Empathie betreffend des Judounterrichts von Kindern und Jugendlichen.
  • Wir erwarten Ehrgeiz, Ziel- und Erfolgsorientierung und einen einwandfreien Leumund.
  • Zuverlässigkeit, strukturiertes sowie professionelles Arbeiten gehört zu Ihren Stärken.
  • Lösungsorientierung und selbständiges Arbeiten sind für Sie selbstverständlich.
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen Selbstreflektion und Weiterentwicklung.
  • Perfekte Kenntnisse (Wort und Schrift) der deutschen Sprache sowie gute Kenntnisse (Wort und Schrift) der englischen Sprache.
  • Einsätze an Wochenenden, Feiertagen in Liechtenstein oder im Ausland.

Wir bieten

  • Spannende und vielfältige Tätigkeiten in einem begeisternden Wirkungsfeld bei einem nationalen Sportverband
  • Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, umzusetzen sowie selbstständig zu arbeiten sowie Teil eines Teams zu sein
  • Fördernde, unkomplizierte und effiziente Arbeitsatmosphäre, direkte Wege zu Vorgesetzten
  • EUR 40’000.- / Jahr, basierend auf einer 100%-Anstellung
  • Leistungsorientiertes, motiviertes und engagiertes Team
  • 5 Wochen Ferien (Basis ist die 42-Stunden-Woche bei 100% Anstellung)

Die Anstellung als Nationaltrainer des LJV berechtigt Sie nicht zur Wohnsitznahme im Fürstentum Liechtenstein. Das vom LJV angebotene Anstellungsmodell basiert auf Mandatsbasis.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihr vollständiges Dossier (Lebenslauf, Strafregisterauszug, Referenzen, Zeugnisse, etc.) an Sheila Wiederkehr (Sekretariat LJV) sekretariat@ljv.li.